© 2014 by Hairtravel.de 

  • Facebook Hairtravel
  • Twitter Hairtravel
  • Google+ Hairtravel
  • YouTube Hairtravel
  • Pinterest Hairtravel
  • Instagram Hairtravel

Tel: +49 (0) 211 - 163 651 99  /    E-Mail:  info@hairtravel.de

Please reload

Aktuelle Einträge

Der Heilungsprozess nach einer Haartransplantation - Teil 2

February 13, 2019

1/8
Please reload

Empfohlene Einträge

Was spricht für eine Haartransplantation in der Türkei? Teil 1

7 Jun 2019

 

 

Laut einer repräsentativen Studie leiden alleine in Deutschland rund 15 Millionen Menschen an akutem Haarausfall, der überwiegende Anteil davon sind Männer im Alter von 25 bis 65 Jahren. Der Hauptgrund dafür ist die sogenannte androgenetische Alopezie, also die Vererbung des Haarausfalls aus der väterlichen oder mütterlichen genetischen Linie.

Unabhängig voneinander geführte Studien zeigen auf, das der erbliche Haarausfall genauso wie der altersbedingte Haarausfall keineswegs nur in der Bundesrepublik ein Problem darstellt. Tatsächlich sind weltweit sogar ca. 80 % der männlichen Bevölkerung davon betroffen. Die Degenerierung des Haupthaares beginnt meist schleichend mit der Entstehung der Geheimratsecken. Je nach Veranlagung folgt ein Rückgang des Haaransatzes über der Stirn beziehungsweise die Ausbildung einer Tonsur am Hinterkopf. Die Geschwindigkeit, mit der der Haarausfall voranschreitet und der Beginn des Haarverlusts sind je nach genetischer Veranlagung unterschiedlich.

 

Kann Medikamente bei Haarausfall Abhilfe schaffen?

Sowohl die Anzahl der Medikamente wie auch deren Wirksamkeit gegen Haarausfall halten sich sehr in Grenzen. Natürlich gibt es auf den Markt unzählige Produkte gegen Haarausfall, von der Chemiekeule bis zum angeblich altbewährten Hausmittel. Einem neutralen und objektiven Test können jedoch nur zwei Mittel einigermaßen standhalten. Beide Produkte, Minoxidil sowie Finasterid, können den Haarausfall verlangsamen oder sogar stoppen, jedoch nur unter der Voraussetzung, wenn die Medikamente fortdauernd eingenommen beziehungsweise aufgetragen werden. Die Erfolgsquote liegt dabei bei maximal 20%, wobei hier zu beachten ist, dass der Haarausfall eventuell gestoppt wird, neues Haar dadurch jedoch nicht entsteht, weshalb kahle Stellen auch kahl bleiben.

 
Die dauerhafte Lösung nennt sich Haartransplantation – doch stimmt das wirklich?

Die Zahlen sprechen für sich. Bei der Eigenhaartransplantation besteht eine Erfolgsquote von über 90 %. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor hierbei ist die Erfahrung des durchführenden Chirurgen bzw. Dermatologen, denn bei der Haarverpflanzung ist die Auswahl der meist am Hinterkopf entnommenen Follikel und deren richtiges Einsetzen an den kahlen Stellen von größter Bedeutung. Unter optimalen Bedingungen lässt sich das Ergebnis von natürlich gewachsenem Haar nur mit dem Mikroskop unterscheiden. Ein prominentes Beispiel hierfür ist der Fußballtrainer Jürgen Klopp. Der heute Fünfzigjährige ließ sich durch eine Eigenhaartransplantation die beginnenden Geheimratsecken auffüllen und kann nun auch an windigen Tagen ohne Kopfbedeckung vom Spielfeldrand aus sein Team anheuern.

 
Warum in die Türkei zur Haartransplantation?

Die türkische Metropole Istanbul zählt zu den 15 größten Städten der Welt und hat sich im vergangenen Jahrzehnt zu einem anerkannten Zentrum für die Haartransplantation entwickelt. Hier arbeiten erfahrene und exzellent ausgebildete Chirurgen sowie Dermatologen überwiegend mit dem Verfahren der Follicular Unit Extraction (FUE), der einzelnen Follikelentnahme und deren Einpflanzung.

Ein wichtiger Punkt, warum Istanbul zum Epizentrum in der Haarverpflanzung wurde, ist natürlich die günstige Kostenstruktur, gepaart mit einer hervorragenden technischen Ausstattung. Lohn- und Fixkosten sind in der Türkei im Verhältnis zu Deutschland wesentlich geringer. Die Kosten für eine Eigenhaarverpflanzung können in Istanbul bis zu 75 % niedriger ausfallen als in Deutschland. Je nach Aufwand ist in Deutschland durchaus mit Preisen von über 10.000 Euro zu rechnen. Das hängt mit der jeweils angewandten Methode und der Anzahl der Grafts zusammen. Im Grunde kommen nur noch die beiden Verfahren FUT und FUE zur Anwendung. Doch wo sind die Unterschiede?

 

Dieser Frage klären wir in unserem nächsten Blogbeitrag.

Wenn auch du unter Haarausfall leidest, dann kann eine Haartransplantation mit Hairtravel dauerhaft Abhilfe schaffen. Unser Experten-Team analysiert deine individuelle Haarsituation und steht dir mit Rat und Tat zur Seite.