Was tun bei plötzlich starkem Haarausfall? Teil 1

9 Aug 2019

Der Schock ist riesig, wenn die Haare plötzlich büschelweise vom Kopf fallen. Besonders starker Haarausfall schlägt aber nicht nur auf die Psyche, sondern ist meist auch ein Zeichen dafür, dass im Körper etwas nicht stimmt. Daher ist es ratsam, sich rechtzeitig damit auseinanderzusetzen, sodass schnell dagegen vorgegangen werden kann. 

 

 

Wann spricht man von starkem Haarausfall?

Haare durchlaufen in ihrem Wachstumszyklus mehrere Phasen und es ist ganz normal, dass pro Tag bis zu 100 Haare ausfallen. Sobald der Haarverlust jedoch über einen längeren Zeitraum über diese Anzahl steigt, spricht man aus medizinischer Sicht von Alopezie, also Haarausfall.

In manchen Fällen ist der Haarschwund so stark, dass Betroffene schlagartig 300 - 500 Haare täglich verlieren. Die Haare fallen büschelweise aus und bleiben in der Haarbürste, in der Dusche oder an Kleidung und Kopfkissen hängen. In extremen Fällen können schon kahlere Stellen am Kopf entstehen oder der Scheitelbereich deutlich lichter werden. Von diesem starken Haarausfall sind Frauen in der Regel öfter betroffen als Männer.

 

Schritt 1 bei plötzlichem Haarausfall: Ruhe bewahren und einen Arzt aufsuchen

Auch wenn es Angst macht, dass ganze Haarsträhnen in der Bürste hängen bleiben, ist die Alopezie meistens nur eine vorübergehende Störung und somit reversibel.

Damit der Haarverlust möglichst schnell wieder aufhört, sollte möglichst zeitnah ein Arzt aufgesucht werden. Dort werden nach einem ausführlichen Gespräch dann Kopfhaut und Haarwurzeln gründlich untersucht und ein Blutbild erstellt. Der Arzt versucht hierbei abzuklären, ob eine Infektion, eine Stoffwechselerkrankung oder sonstige haarschädigende Einflüsse bestehen.

 

Schritt 2: Ursachen für den Haarausfall klären

Prinzipiell kommt der starke Schwund der Haare zustande, weil die Haarwurzeln beschädigt werden. Dafür kann es verschiedene Gründe geben: Von Umwelteinflüssen, über Krankheiten bis hin zu ganz natürlichen Auslösern kommen hier diverse Ursachen in Frage.

 

Nährstoffmangel durch falsche Ernährung

Eine unausgewogene Ernährung und insbesondere radikale Diäten oder Essstörungen können eine mögliche Ursache für starken Haarverlust sein. Wird der Körper nicht ausreichend mit wichtigen Nährstoffen versorgt, konzentriert er sich darauf, diese wenigen für lebenswichtige Organe zu verwenden, weshalb die Haarwurzeln unterversorgt werden. Als Resultat fallen die Haare reihenweise aus.

Meist ist es ein Zink- oder Eisenmangel, der den Haarverlust verursacht. Möglich ist jedoch ebenfalls, dass es im Darm oder der Leber bei Mangelernährung oder extremen Fastenkuren zu einer gestörten Nahrungsverwertung kommt.

 

Im zweiten Teil unserer Blogreihe zum Thema 'Extremer Haarausfall' gehen wir darauf ein, welche negativen Auswirkungen Medikamente und andere Chemikalien auf unsere Haare haben können.

 

Wenn auch Sie unter Haarausfall leiden, dann kann eine Haartransplantation mit Hairtravel dauerhaft Abhilfe schaffen. Unser Experten-Team analysiert Ihre individuelle Haarsituation und Ihnen jederzeit steht mit Rat und Tat zur Seite. 

Hinterlassen Sie uns eine Nachricht oder kontaktieren Sie uns ganz bequem und unverbindlich per WhatsApp: +49 (0) 152 - 530 39 860. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

 

 

 

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Empfohlene Einträge

Der Heilungsprozess nach einer Haartransplantation - Teil 2

February 13, 2019

1/8
Please reload

Aktuelle Einträge