Mutter Natur & Haare Teil 6: Hausmittel gegen Schuppen und fettiges Haar

3 May 2018

 

Diese Hausmittel helfen wirklich bei fettigem Haar

 

Talg wird in unserer Kopfhaut produziert und verteilt sich dann im Haar. Daher liegt der Fokus auf der Kopfhaut, um fettigen Haaren den Kampf anzusagen. Wir haben 3 DIY-Rezepte zusammengestellt, um fettigem Haar endgültig ein Ende zu setzen.

 

1. Heilerde

Heilerde gilt seit langem als eines der effektivsten Mittel gegen fettiges Haar, da es überschüssiges Öl einfach aufsaugt. Zu verdanken haben wir es ihrer feinporigen, schwammigen Oberfläche. 

Für eine DIY-Haarkur werden ca. 10 EL Heilerde und 200 ml Wasser benötigt. Daraus wird nun ein dickerer Brei angerührt, der anschließend auf der Kopfhaut und dem Haaransatz verteilt wird. Die Kur muss nun etwa 10 bis 20 Minuten einwirken, bevor sie mit lauwarmem Wasser gründlich ausgespült wird. Für eine tägliche Haarspülung werden einfach 2 EL Heilerde mit 500 ml Wasser verrührt.

 

 

2. Salbei und Minze

Diese beiden Power-Kräuter reduzieren die Produktion von Talg und verleihen dem Haar gleichzeitig einen gesunden Glanz. So wird die Kräuterspülung ganz einfach selbst hergestellt:

  • Nachdem das Haar wie gewohnt mit Shampoo gewaschen wurde, spülen wir Haare und Kopfhaut mit einer Mischung aus 500 ml lauwarmem Wasser, 2 EL Apfelessig und 2 Tropfen Salbeiöl an, ohne im Anschluss das Haar erneut auszuwaschen.

  • Eine Handvoll Minzblätter oder alternativ 3 Minztee-Beutel in einer Schüssel mit einem Liter Wasser übergießen und langsam zum kochen bringen. Die Lösung sollte 1 Stunde ziehen und anschließend abkühlen. Nun wird 1 Liter Apfelessig untergemischt und das frisch gewaschene Haar gründlich damit gespült. Die Haare sollten im Anschluss nicht ausgewaschen werden.

 

Simple Hausmittel für eine gesunde Kopfhaut

Ähnlich wie Blumen wachsen Haare gesünder und besser auf gutem Nährboden. Daher sollte die Pflege bei der Kopfhaut beginnen. Die Haare werden sich langfristig darüber freuen.

 

Thymian gegen fettiges Haar und Schuppen

Thymian ist eine echte Wunderwaffe gegen Pilze und Keime und reguliert die Talgproduktion unserer Kopfhaut. Für beste Resultate wird 1 TL Thymian mit einer Tasse kochendem Wasser übergossen, abgekühlt und die Lösung gefiltert. Nach der Haarwäsche wird die Lösung nun mit den Fingerspitzen auf die Kopfhaut und den Haaransatz aufgetragen. Für die volle Wirkung sollte die Spülung nicht ausgewaschen werden.

 

Kapuzinerkresse gegen Schuppen

Die Kapuzinerkresse ist bekannt für ihre entzündungshemmende Wirkung und fördert die Durchblutung der Kopfhaut. Hier das Rezept:

Zwei Handvoll Kapuzinerkresse in eine Schüssel geben, mit kaltem Wasser auffüllen und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Die Lösung wird nun gefiltert und nach der Haarwäsche als letztes Spülwasser verwendet.

 

Brennnessel für eine gestärkte Kopfhaut

Eine Brennnessel-Kur stärkt die Kopfhaut und verleiht dem Haar Geschmeidigkeit und Glanz. Dazu werden 200 ml Apfelessig leicht erhitzt. Anschließend eine Handvoll Brennnesselblätter in eine Schüssel geben und mit dem Apfelessig übergießen. Den Sud nun eine Viertelstunde ziehen lassen und anschließend abkühlen. Die noch lauwarme Lösung wird nach der Haarwäsche über den Kopf gegossen und in Haare und Kopfhaut gut einmassiert. Hinterher ist kein Ausspülen mehr nötig.

 

 

 

 

 

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Empfohlene Einträge

Der Heilungsprozess nach einer Haartransplantation - Teil 2

February 13, 2019

1/8
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Instagram Social Icon