Mutter Natur & Haare Teil 5: Kokosöl

26 Apr 2018

 

Die pflegende Kraft der exotischen Kokosnuss

Kokosöl ist auch außerhalb der Küche vielseitig einsetzbar. Durch die antibakterielle Wirkung hilft es bei Erkältungen und Infektionen und fördert den Wundheilungsprozess. Besonders die Haare profitieren von den pflegenden Eigenschaften der Kokosnuss. Eine schnell selbstgemachte Kokosöl-Haarkur verleiht trockenem und strapaziertem Haar Glanz und Geschmeidigkeit und der Duft des Öls verleiht ein echtes Urlaubsfeeling.

 

Die Zutaten für eine reichhaltige Kokosöl-Haarkur

  • 2-3 Esslöffel natives bzw. kaltgepresstes Kokosöl (es sollte ausschließlich hochwertiges Kokosöl verwendet werden um sicherzustellen, dass bei der Verarbeitung alle wichtigen Nährstoffe erhalten geblieben sind. Solche Öle sind erhältlich im Bio-Regal von Supermärkten, Drogerien und Reformhäusern)

  • 1 Esslöffel Bio-Honig

  • 1 kleine Reiseplastikflasche für z.B. Shampoos oder Conditioner (ca. 100 ml)

  • 1 kleine Schüssel (mikrowellengeeignet)

  • 1 kleiner Trichter

  • 1 weiches, fusselfreies Handtuch

 

 Schritt 1

Gebe 2-3 Esslöffel Kokosöl in die Schüssel und füge noch einen Esslöffel Honig hinzu. Lege die Schüssel nun in die Mikrowelle und erwärme diese bei einer niedrigen Wattzahl für maximal 30 Sekunden. Schon bei 25 Grad Celsius wird die Masse flüssig und lässt sich nun optimal verarbeiten. Fülle nun mit Hilfe des Trichters die Masse in die kleine Plastikflasche, verschließe sie und schüttle sie gut durch. So verbinden sich das Kokosöl und der Honig zu einer gleichmäßigen Flüssigkeit.

 

Schritt 2

Je nach Haarlänge trägst du die noch lauwarme Haarkur gleichmäßig auf dein frisch gewaschenes Haar auf. Die Mixtur lässt sich in feuchtem Haar wesentlich besser verteilen. Wickle deine Haare anschließend in ein vorgewärmtes Handtuch und lasse die Haarmaske etwa eine gute Stunde einwirken.

 

Schritt 3

Nach der Einwirkzeit spülst du dein Haar gründlich aus und shampoonierst es dann erneut. Bei sehr lockigem Haar kannst du unter Umständen auch ohne Shampoo auskommen, probiere es einfach mal aus. Dein Haar ist nun spürbar geschmeidiger und glänzender. 

 

Kleiner Tipp: Da Kokosöl sehr fetthaltig ist empfiehlt es sich den Haaransatz auszusparen, um ein mögliches Fetten zu vermeiden. Diese reichhaltige Haarmaske spendet Feuchtigkeit und verleiht dem Haar gesunden, schönen Glanz. Achte bitte darauf, dass du ausschließlich hochwertiges Kokosöl benutzt. Und nun viel Spaß mit der DIY-Kokoskur!

 

 

 

 

 

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Empfohlene Einträge

Der Heilungsprozess nach einer Haartransplantation - Teil 2

February 13, 2019

1/8
Please reload

Aktuelle Einträge