Der Heilungsprozess nach einer Haartransplantation - Teil 1

5 Feb 2019

 

Eine Haartransplantation ist ein operativer Eingriff. Wie der Heilungsprozess nach einer Haartransplantation abläuft, hängt von der Operationsmethode ab und der Patient selbst kann mit dem richtigen Verhalten zu einer schnelleren Heilung beitragen. Es gilt, körperliche Anstrengungen zu vermeiden und die transplantierten Haare nicht zu stark zu strapazieren. In der Klinik erfahren die Patienten im Detail, was nach einer Haartransplantation beachtet werden muss.

 

Die Operationsmethoden

Wie der Heilungsprozess nach einer Haartransplantation abläuft, hängt von der Operationsmethode ab. Eine besonders schonende Methode ist Follicular Unit Extraction (FUE), welche wir bei Hairtravel nahezu ausschließlich empfehlen und anwenden. Dazu wird vor der Operation der Kopf rasiert und aus dem Bereich, an dem noch Haare vorhanden sind (meist am unteren Hinterkopf), werden mit einer Hohlnadel Grafts entnommen, die aus einem oder mehreren Haarfollikeln bestehen.Die Entnahmestellen werden nicht vernäht und verheilen narbenfrei. Die Haarwurzelkanäle im Empfängerbereich werden geöffnet, sodass die Grafts mit Hilfe eines Spezialgeräts in die Haarwurzelkanäle eingesetzt werden können.

Die FUT-Methode (Follicular Unit Transplantation) ist hingegen weniger schonend. Aus dem Hinterkopf wird ein Streifen entnommen, der bis zu 20 Zentimeter lang ist. Zwar muss lediglich der zu behandelnde Bereich rasiert werden, jedoch bleiben aufgrund der Tatsache, dass die Entnahmestelle vernäht werden muss, deutlich sichtbare Narben zurück. Aus dem entnommenen Streifen werden nun die Grafts entnommen, die in den Transplantationsbereich eingepflanzt werden.

 

Die Kopfhaut nach der Haartransplantation

Der Heilungsprozess nach der Haartransplantation nimmt etwa zwei Wochen in Anspruch. Nach der FUE-Methode sieht die Kopfhaut im Entnahmebereich noch leicht perforiert aus, da die Einstichlöcher noch etwas zu sehen sind. Bei beiden Transplantationsmethoden kann die Kopfhaut im Entnahmebereich und im Transplantationsbereich noch gerötet und entzündet sein. Die Narbe kann bei der FUT-Methode vor allem bei Berührung noch schmerzen.

An den Entnahmestellen und den Transplantationsstellen bilden sich Krusten. Die Kopfhaut kann in den ersten Tagen nach der Haartransplantation noch jucken, doch das ist im Heilungsprozess nach der Haartransplantation völlig normal. Sie sollten auf keinen Fall kratzen, da Sie die Krusten abreißen und die Transplantate wieder ausreißen könnten und sich die Entnahme- und Transplantationsstellen entzünden können, wobei es im schlimmsten Fall zu Infektionen kommen kann.

Da die Haartransplantation in örtlicher Betäubung ausgeführt wird, kann es am Tag danach zu Schwellungen im Stirnbereich und um die Augen kommen. Das liegt daran, dass das Betäubungsmittel entweicht.

 

Wie Sie zu einem guten Heilungsprozess nach einer Haartransplantation beitragen können

Am Tag der Haartransplantation benötigen Sie Ruhe. Sie sollten auf Kaffee, Alkohol und Rauchen verzichten. Sie erhalten in der Klinik ein Set für die Pflege nach der Haartransplantation, bestehend aus:

  • Spezialshampoo

  • Pflegelotion

  • Schmerztabletten

  • Nackenkissen

  • Kopfbedeckung

  • Stirnband

Das Stirnband sollten Sie tragen, um Schwellungen durch das Entweichen des Betäubungsmittels zu vermeiden. Zum Schlafen benutzen Sie das Nackenkissen. Ihr Kopf sollte nicht mit dem Kopfkissen in Berührung kommen.

Sie sollten eine Woche nach der Haartransplantation weitestgehend körperliche Anstrengung vermeiden und auch keinen Sport treiben. Mindestens zwei Wochen nach der Haartransplantation sollten Sie auf Schwimmbad, Solarium und Saunabesuche verzichten. Außerdem sollte direkte Sonneneinstrahlung gemieden und der Kopf mit einer nicht allzu fest sitzender Kopfbedeckung geschützt werden.

Noch besser ist es, Sauna, Solarium und Schwimmbad noch einige Wochen länger zu meiden. Schwimmen und Saunagänge können zum Aufweichen der Krusten führen. Der Gang ins Solarium und die daraus resultierende, intensive Sonneneinstrahlung sind gefährlich für die transplantierten Stellen, die noch sehr empfindlich sind.

Sie sind ab der dritten Woche nach der Haartransplantation wieder voll einsatzfähig. Sport und körperliche Anstrengungen sind ab diesem Zeitpunkt wieder uneingeschränkt möglich.

 

 

 

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Empfohlene Einträge

Der Heilungsprozess nach einer Haartransplantation - Teil 2

February 13, 2019

1/8
Please reload

Aktuelle Einträge