Der Heilungsprozess nach einer Haartransplantation - Teil 2

13 Feb 2019

 

Der Heilungsprozess nach einer Haartransplantation – die richtige Pflege

Der Heilungsprozess nach der Haartransplantation kann mit der richtigen Pflege begünstigt und beschleunigt werden. 48 Stunden nach der Haartransplantation kann das Haar zum ersten Mal gewaschen werden. Vor dem Waschen sollte die Lotion auf der Kopfhaut sanft einmassiert werden und ca. 45 Minuten einwirken. Die Lotion wird anschließend mit lauwarmem Wasser und geringem Wasserdruck vorsichtig ausgespült.

Es sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass das Wasser eine angenehme Temperatur hat und ein niedriger Wasserdruck eingestellt ist, da ansonsten eine Verletzung der Entnahme- oder Transplantationsstellen droht. Anschließend tragen Sie das Shampoo vorsichtig auf. Dabei sollte das Shampoo mit dem Finger vorsichtig auf die Kopfhaut getupft und ebenfalls mit lauwarmem Wasser und einem geringen Wasserdruck ausgespült werden. Anschließend empfiehlt es sich, die Kopfhaut lufttrocknen zu lassen oder ganz behutsam mit Hilfe eines weichen Baumwolltuchs nachzuhelfen.

Die Haare können in diesem Rhythmus nun täglich gewaschen werden.

Mit der Lotion und dem Spezialshampoo kann sich der Heilungsprozess nach einer Haartransplantation verkürzen. Dauert es sonst etwa 14 Tage, bis die Krusten abheilen, können sie mit Lotion und Spezialshampoo bereits nach 10 Tagen abheilen. Die Rötungen und Entzündungen hingegen heilen bereits einige Tage früher ab.

Ab der dritten Woche nach der Haartransplantation kann wieder das gewohnte Shampoo benutzt werden und die Lotion kann nun abgesetzt werden. 

 

Keine Angst vor dem Ausfallen der Haare

Zum Heilungsprozess nach einer Haartransplantation gehört das Ausfallen der Haare. Diese fallen in etwa zwei bis sechs Wochen nach der Haartransplantation aus. Die Haarfollikel treten in die Ruhephase ein und müssen sich erst wieder regenerieren, wodurch die Haare etwa drei Monate nach der Haartransplantation wieder nachwachsen.

Sie erscheinen zuerst ziemlich dünn und werden mit der Zeit immer kräftiger. Das endgültige Ergebnis nach der Haartransplantation ist nach etwa einem Jahr voll sichtbar. Sie müssen dann nichts mehr beachten, da der Heilungsprozess nach einer Haartransplantation dann vollständig abgeschlossen ist.

 

Haare nicht zu stark strapazieren

Um den Heilungsprozess nach einer Haartransplantation nicht zu stören,

sollten die Haare nicht zu stark strapaziert werden. Heißes Föhnen, glätten oder sonstige Hitzestrapazen sollten daher unbedingt vermieden werden. So sollte auch in den ersten drei Monaten auf Pferdeschwanz- oder Duttfrisuren verzichtet werden, da die Haare zu stark mechanisch beansprucht werden.

 

Was Sie nach der Haartransplantation gegen Haarausfall tun können

Die Haartransplantation ist für viele Menschen mit Haarausfall der letzte Ausweg, um wieder zu mehr Attraktivität und Lebensqualität zu gelangen. Nun gilt es, den Haarausfall zu stoppen oder zu verzögern, damit sich nicht erneut kahle Stellen bilden.

Mit Haarwuchsmitteln wie Minoxidil oder Finasterid können Sie einem Haarausfall entgegenwirken, doch haben diese Mittel Nebenwirkungen. Sie sollten diese Mittel erst drei Monate nach der Haartransplantation anwenden. Minoxidil wird auf die Kopfhaut aufgetragen und kann zu Juckreiz und Schuppenbildung führen. Finasterid ist rezeptpflichtig und darf nur von Männern eingenommen werden. Es kann zu Potenzstörungen führen.

Verschiedene sanfte Methoden werden angeboten, um einen Haarausfall aufzuhalten oder zu verzögern. Diese Methoden können in Kombination mit einer Haartransplantation angewendet werden, um das Anwachsen der transplantierten Haare zu fördern. Auch diese Methoden können Sie etwa drei Monate nach der Haartransplantation anwenden. Eine Softlasertherapie, eine Sauerstofftherapie und eine Mesohairtherapie sind gut verträglich und ohne Nebenwirkungen. Dennoch sollte der Heilungsprozess nach einer Haartransplantation vollständig abgeschlossen sein, damit es nicht zu Irritationen kommt.

 

Fazit: Der Heilungsprozess erfordert Geduld

Der Heilungsprozess nach einer Haartransplantation nimmt etwa 14 Tage in Anspruch. An den Entnahme- und Transplantationsstellen bilden sich Krusten, die nach etwa 14 Tagen abgeheilt sind. Die Kopfhaut ist dann noch sehr empfindlich und es sollten intensive Sonneneinstrahlung,  Saunagänge und das Solarium gemieden werden.

 

 

 

 

Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Please reload

Empfohlene Einträge

Der Heilungsprozess nach einer Haartransplantation - Teil 2

February 13, 2019

1/8
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Instagram Social Icon